Thurgauer Heidelbeere: das Erlebnis

Die saftigen und süssen Heidelbeeren schmecken nicht nur lecker, sondern sie machen auch schön. Die blaue Beere enthält reichlich an Vitamin E und C, somit gehört sie zu den "Beauty-Beeren". Schon seit Langem gilt das Vitamin E als Schönheitsvitamin. Das Vitamin C macht die Haut elastisch und beugt gegen Hautfalten vor.


Geschichte

Die Kulturheidelbeeren in Europa stammen von den nordamerikanischen Wildformen ab. Der deutsche Botaniker Dr. Heermann hat Anfang der Dreissigerjahre ihre Anbaueignung in Europa geprüft. Nach den guten Erfolgen nahm er auch die züchterische Bearbeitung auf.

 

Botanik

Die Kulturheidelbeeren werden bei uns ca. ein bis zwei Meter hoch. Die Blätter sind grün und im Herbst vor Blattabwurf verfärben sie sich gelb bis leuchtend rot. Die gelblich weissen bis zart rosafarbenen Blüten sind krugartig geformt. Die Heidelbeere hat eine hellblaue bis leuchtend blaue Fruchtschale. Das Fruchtfleisch ist weisslich.
Saure, nährstoffarme, humusreiche Moor- und Sandböden sind die natürlichen Standorte der Pflanze. Auf eine gleichmässige Bodenfeuchtigkeit sind die Pflanzen angewiesen.

Verwendung

Heidelbeeren sind sehr druckempfindlich und zur längeren Lagerung nicht geeignet. Sie werden bevorzugt roh gegessen, entweder pur oder mit Milchprodukten zu Shakes oder Joghurt verarbeitet. Beliebt sind diese Beeren auch als Belag auf Kuchen und Torten. Sie werden aber auch zu Kompott, Konfitüre, Saft, Wein, Likör und Heidelbeergeist verarbeitet.
Auch werden sie gerne zu getrockneten Trockenfrucht-, Nuss- oder Müeslimischungen gemischt. Getrocknete Heidelbeeren werden auch zu medizinischen Zwecken gegen Durchfall eingesetzt. (Rezept Heidelbeeren)

 

Gesundheit

Nebst dem Schönheitseffekt hat die Beere noch viele weitere positive Eigenschaften zu bieten. Der Genuss von feinen blauen "Thurgauer Kügelchen" mindert das Krebsrisiko durch ihre Antioxidantien und stärkt zugleich das Immunsystem. Heidelbeeren halten auch die Blutgefässe sauber, die Anthocyane verhindern gefährliche Ablagerungen in den Arterien, die auf Länge Thrombose, Schlaganfälle oder Herzinfarkte auslösen können. Die Beere beugt auch Diabetes vor. Durch erhöhten täglichen Konsum verbessert sich der Blutzuckerwert (Nährwerttabelle).

 

Gut zu wissen

Heidelbeeren stärken das Gedächtnis, graue Zellen erleben ihr blaues Wunder. Mehrere Studien zeigen, dass der tägliche Verzehr von Heidelbeeren das Gedächtnis bei älteren Menschen verbessern kann. Zugleich sind Heidelbeeren die biologischen Sonnenbrillen. Der blaue Farbstoff Anthocyan sowie das gelbliche Lutein beugen Blendeempfindlichkeiten, Nachtblindheit und Netzhauterkrankungen des Auges vor.

< zurückweiter >